6 April 2017

Maximale Flexibilität – minimale Betriebskosten

Die Beschriftung von Teilen mit Produktionsdaten, Lieferantendaten und Chargenzuordnung ist in fast allen Industriezweigen eine Vorraussetzung für die Auftragszusage. Wird die Beschriftung in einem separaten Arbeitsgang durchgeführt, entstehen Rüst- und Bearbeitungskosten, welche die Stückkosten unnötig in die Höhe treiben. Hommel+Keller bietet verschiedene Werkzeugsysteme, mit denen die Beschriftung direkt auf der Drehmaschine bzw. dem Bearbeitungszentrum stattfinden kann. Durch die Integration in den Fertigungsprozess ist das Einsparungspotential für den Arbeitsgang „Beschriften“ enorm:

Kosteneinsparung

• Kein manueller Arbeitsgang erforderlich
• Komplettbearbeitung auf der Maschine möglich
• Kein zusätzlicher Rüstaufwand
• Kürzere Bearbeitungszeit
• Einheitliche Beschriftung
• Wegfall von Wege- und Liegezeiten
• Reduzierung der Stückkosten

Anwendungsanforderung

Anwendung: Bauformen mit unterschiedlichen
Abmessungen
Einsatzgebiet: Rohrverbindungen für Hydraulik,
Wasser- und Luftverrohrungen
Material: Messing / Aluminium
Maschine: Mehrspindeldrehmaschinen

Anwendungsbeispiel

In einem konkreten Anwendungsfall konnten durch eine spezielle Werkzeugentwicklung weitere Vorteile erzielt werden. Im vorliegenden
Fall wurden folgende Anwendungsanforderungen an die Hommel+Keller Entwicklungsabteilung gestellt:

• Das Beschriftungswerkzeug sollte auf unterschiedlichen Mehrspindeldrehmaschinen (rechts- + linksdrehend, verschiedene
Fabrikate, unterschiedliche Innenmaße) einsetzbar sein.

• Werkstücke mit völlig unterschiedlichen Abmessungen sollten beschriftet werden

• Die Beschriftung sollte auch innerhalb einer Nut erfolgen (maximale radiale Bearbeitungstiefe: 8 mm).

Anhand der Vorgaben wurde ein Sonderwerkzeug entwickelt, das in punkto Flexibilität, Präzision und Qualität neue Maßstäbe setzt:


Anwendungsdaten

Beschriftungswerkzeug: 431-20L600606-S
Schnittdaten (Vc): 5 m/min
Vorschub (f): 0,1 - 0,15 mm / U

Ergebnis

Sonderlösung:
Zum Einsatz kam das zeus Sonderwerkzeug
431-20L600606-S. Durch das rückfedernde System ist es zur Beschriftung unterschiedlicher Durchmesser geeignet.

Flexibilität:
Durch die austauschbaren Schriftsegmente kann die Beschriftung einfach und schnell variiert werden. Das Werkzeug ist auf unterschiedlichen Maschinentypen einsetzbar.

Spezielle Konstruktion:
zeus Sonderhalter auf allen Mehrspindeldrehmaschinen einsetzbar

Stabilität:
Die Beschriftung erfolgt im Sekundentakt. Durch den extrem stabilen Anschlag können höhere Standzeiten erreicht werden

Reduzierter Verschleiß:
Auf Grund der hohen Kräfte, die während des Beschriftungsprozesses auf das Werkstück ein wirken, werden Hartmetall Laustifte verwendet, um vorzeitigem Verschleiß vorzubeugen


Beschriftung innerhalb einer Nut:
Eine weitere Herausforderung war es, mit demselben Werkzeug die exakte und akkurate Beschriftung auch innerhalb einer Nut gewährleiten zu können. Dazu entwickelten unsere Experten spezielle Sondersegmente, welche die Bearbeitungstiefe von 8 mm in der Nut überbrücken konnten. Um die Stabilität dieser langen Segmente während des Beschriftungsprozesses zu erhalten, wurde die Verankerungsvorrichtung der Segmente verstärkt.

zeus 431-20L600606-S

Beschriftungsverfahren